MARLENE BÜRGI

 

Marlene Bürgi sie lebt und arbeitet in Lausanne. 2016 absolvierte sie einen Masterabschluss in Museologie und Sammlungsgeschichte an der Universität Leiden in den Niederlanden. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt insbesondere auf Theorien zu visuellen Ordnungsstrukturen und Machtdispositiven in Hinblick auf interdisziplinäre zeitgenössische Kunstpraktiken. Als Kuratorin und Kunsthistorikerin betreut sie verschiedene Projekte wie den Off-Space «Bad Posture» in Lausanne und verfasst regelmässig Texte zu aktuellen Ausstellungen und Künstler*innen. Zuvor arbeitete sie als Assistenzkuratorin für die Fondation Beyeler sowie als Jurymitglied und Co-Kuratorin für die jährliche Ausstellung «Plattform».

Die GEBERT STIFTUNG FÜR KULTUR* wählte Marlene Bürgi zur achten Stipendiatin des KURATOR*IN – Projektes. Die Förderinitiative für zeitgenössischen Kunstvermittlung gibt jungen Ausstellungsmacher*innen seit 2007 die Chance, ein selbstgewähltes Thema zu realisieren und zu vermitteln.

Foto: © Pati Grabowicz